Körpersprache für Präsentationen

Dein Tun spricht so laut, ich kann Dich nicht hören. (Ralph Waldo Emerson)

Körpersprache: Der Links-Rechts-Fehler

Körpersprache für PräsentationenIn Anlehnung an Ralph Waldo Emerson sage ich: „Dein Körper spricht so laut, ich kann Dich nicht hören.“ Wie es dieses Zitat schon sagt: Die Körpersprache ist ein wichtiger Bestandteil jeder Form von Kommunikation. Insbesondere auch bei Präsentationen. Deshalb habe ich mich dafür entschieden, eine Serie von Videos aufzunehmen mit den gröbsten Fehlern und den besten Tipps für eine bessere Körpersprache. In diesem Beitrag teile ich Tipp Nummer 1 zum Thema Körpersprache bei Präsentationen.

Ein klassischer Fehler: Der Referent zeigt dem Publikum eine chronologische Entwicklung von der falschen Seite. Er vergisst nämlich, dass er seitenverkehrt zum Publikum steht. So kommt es, dass er vom Publikum ausgesehen, eine Entwicklung von rechts nach links zeigt, statt von links nach rechts.

Alles klar? Wenn nicht, dann schau Dir meinen Videobeitrag auf meinem YouTube-Kanal an. Viel Spass und Erkenntnisgewinn!

Die Umsetzung/Übung sieht so aus:

  1. Tue so, wie wenn Du vorne in einem Sitzungszimmer stehen würdest. Du stehst vorne in der Mitte. Du sprichst frei ohne Leinwand.
  2. Jetzt erzählst Du dem Publikum folgendes: In welchem Jahr Du geboren wurdest. Zeige auf die rechte (!) Seite von Dir.
  3. Wie alt Du heute bist. Zeige mit den Händen in die Mitte.
  4. Wie alt Du gedenkst zu werden. Zeige auf die linke (!) Seite.
  5. Wunderbar. Für das Publikum sieht dieser chronologische Vorgang nun korrekt aus.
  6. Nutze diesen Tipp für Deine nächste Präsentation

Demnächst gibt es neue Folgen wie Du die Körpersprache für Präsentationen optimal einsetzen kannst.

Ich wünsche Dir viel Erfolg!

Thomas Skipwith

SVP auf dem Prüfstand

SVP-Kandidaten auf dem rhetorischen Prüfstand

SVP Aargau: Kandidaten auf dem rhetorischen PrüfstandHat die SVP (Schweizerische Volkspartei) auch deshalb einen so großen Wähleranteil, weil deren Politiker so gut reden? Bestimmt war die Sprachgewalt eines Christoph Blochers nicht unwichtig, dass die SVP so viele Anhänger gefunden hat. Da Christoph Blocher in absehbarer Zeit ersetzt wird (möglicherweise durch Roger Köppel) scheint es mir besonders interessant, einige Exponenten der Partei genauer unter die Lupe zu nehmen.

Die Aargauer Zeitung hat mich gebeten, die Kandidaten für den Nationalrat und Ständerat der SVP Aargau aus rhetorischer Sicht zu beurteilen.  Die beiden neuen Kandidaten Nicole Müller-Boder und Andreas Glarner schneiden gut ab. Wie schneiden die anderen Kandidaten ab? Das Ergebnis findet sich auf deren Website (-> www.aargauerzeitung.ch).

Dankesrede

And the Oscar goes to … oder "Wie halte ich eine Dankesrede?"

Dankesreden

DankesredeWir kennen die Bilder aus dem Fernsehen: Ein Schauspieler geht mit Tränen in den Augen zum Rednerpult, hält den goldenen “Oscar” in der Hand und setzt zur Dankesrede an. Prompt zieht sich die  bis dahin recht heitere Veranstaltung wie Kaugummi. Häufig dauern diese Reden eine gefühlte Ewigkeit. Kollegen, Familie, Tanten, Omas und alte Schulfreunde werden namentlich genannt und gegrüßt. Gähn!

Gerade bei der berühmten “Oscar-Verleihung” in Hollywood wird klar: Selbst Stars, die die Öffentlichkeit und das Publikum gewöhnt sind, fällt es offenbar schwer eine interessante oder gar beeindruckende Dankesrede zu halten. Wohltuend anders hat es 2015 JK Simmons als bester Nebendarsteller gemacht. Ein weiteres Beispiel ist Leonardo di Caprio. Er fängt erst mit einer langen Auflistung von Personen an bei denen er sich bedankt, doch dann platziert er eine Botschaft zum Schluss, die auch dem Publikum in Erinnerung bleiben wird.

Thomas Skipwith im Interview

Worauf kommt es also an? Thomas Skipwith beantwortet die wichtigsten Fragen im Interview – hier auf Hochdeutsch.

Herr Skipwith, bei der “Oscar-Verleihung” hören wir nicht selten langweilige, fahrige Dankesreden. Warum fällt es vielen offenbar schwer, eine gute Dankesrede zu halten?

Wie muss eine richtige Dankesrede aufgebaut sein?

Viele Redner verlieren sich häufig in Details und tappen in die Längen-Falle. Wie läßt sich diese Falle vermeiden?

Nicht selten kramen Stars bei ihren Reden einen zerknitterten, kleinen Zettel heraus, von dem sie z.B. Namen ablesen. Ist diese Hilfe ok oder ein No Go?

Das Problem sind sicherlich auch die Emotionen. Wie schaffe ich als Redner klar und strukturiert aufzutreten ohne dadurch emotionslos zu wirken?

Ist es ok, eine Dankesrede zu üben. Oder wirkt sie dann unspontan?

 

Die Umsetzung/Übung sieht so aus:

  1. Stell Dir vor Du hättest eben eine Auszeichnung erhalten (z.B. für Deine Arbeit im letzten Jahr). Deshalb darfst Du auf die Bühne und Dich bedanken.
  2. Hör Dir die Audiobeiträge an.
  3. Nutze die Tipps für eine eigene Dankesrede.
  4. Halte die Dankesrede.
  5. Freue Dich, dass Du jetzt schon mal geübt hast, falls Du mal eine Auszeichnung (oder sogar den Oscar) erhältst.

Ich wünsche Dir viel Erfolg!

Voices of Experience VoE der NSA

Voices of Experience Jan. 2015: Tipps und Tricks für Speaker aus den USA

Die meisten Leute sind sich einig, dass das Rad nicht immer wieder neu erfunden werden muss. Dasselbe gilt für Redner, Speaker, TKommentar NSA Podcast Voices of Experiencerainer, Coaches und Autoren. Auch sie können auf bewährte Techniken und Werkzeuge zurückgreifen, die sich für anderen schon bewährt haben. So kann ich beispielsweise die Podcasts der National Speakers Association NSA aus den USA wärmstens empfehlen. Da nicht alle der englischen Sprache mächtig sind, haben Bruno Erni und ich uns entschieden, die Podcasts jeweils auf Deutsch zusammenzufassen und zu kommentieren.

Die neuesten Ausgaben der Podcasts “Voices of Experience” sind jeweils auf der Website der German Speakers Association GSA zu finden. Und auf www.descubris.ch.

In der Januar-Ausgabe geht es beispielsweise um die Themen

  • geschäftsfördernde Tipps (echt hörenswert)
  • Schlüssel zum Online-Geschäft
  • Storyboarding
  • Worauf Referentenagentur achten, wenn Sie einen Redner buchen wollen
  • Wie man richtig Ziele setzt

Ich wünsche Dir viel Hörvergnügen und Erkenntnisgewinn!

 

 

P.S.: Willst Du wissen welches die 10 grössten Fehler beim Präsentieren sind? Hier erfährst Du es gratis.

Voices of Experience VoE der NSA

Voices of Experience Dez. 2014: Tipps und Tricks für Speaker aus den USA

Die meisten Leute sind sich einig, dass das Rad nicht immer wieder neu erfunden werden muss. Dasselbe gilt für Redner, Speaker, TKommentar NSA Podcast Voices of Experiencerainer, Coaches und Autoren. Auch sie können auf bewährte Techniken und Werkzeuge zurückgreifen, die sich für anderen schon bewährt haben. So kann ich beispielsweise die Podcasts der National Speakers Association NSA aus den USA wärmstens empfehlen. Da nicht alle der englischen Sprache mächtig sind, haben Bruno Erni und ich uns entschieden, die Podcasts jeweils auf Deutsch zusammenzufassen und zu kommentieren.

Die neuesten Ausgaben der Podcasts “Voices of Experience” sind jeweils auf der Website der German Speakers Association GSA zu finden. Und auf www.descubris.ch.

In der Dezember-Ausgabe geht es beispielsweise um die Themen

  • Etwas Gutes tun (insbesondere im Hinblick auf das Fest der Liebe)
  • Gesund bleiben, auch wenn man viel auf Achse ist.
  • Wie vergebe ich erfolgreich Lizenzen meiner Produkte?
  • Die Gründe weshalb es sich lohnt bei der NSA resp. GSA dabei zu sein.
  • Copyright ist nicht gleich Trademark
  • Video-Postkarten hinterlassen einen starken Eindruck

Ich wünsche Dir viel Hörvergnügen und Erkenntnisgewinn!

Content is king – Die inhaltliche Vorbereitung einer packenden Präsentation

Vorbereitung ist die halbe MieteDie Redewendung: “Eine gute Vorbereitung ist die halbe Miete.” hat auch dieses Jahr seine Wirkung. Und es ist das Mindeste, was Sie für Ihr Publikum tun können. Howard Hendricks  soll es so formuliert haben: „Wenn Sie während einer Stunde vor 100 Personen sprechen und deren Zeit vergeuden, weil Sie unvorbereitet sind, dann haben Sie nicht eine Stunde vergeudet, sondern 100 Stunden.“ 100 Stunden multipliziert mit einem Stundensatz von EUR 200.- ergeben Kosten von EUR 20’000.-. Ein teures Unterfangen. Nehmen Sie sich deshalb die nötige Zeit für eine gute Vorbereitung!

Eine gute Vorbereitung beginnt mit dem Inhalt. Dieses Webinar geht auf die inhaltliche Vorbereitung einer packenden Präsentation ein. So dass jeder weiss was im Hut steckt.

Wir werden folgende Punkte besprechen:

  • Ziel der Rede
  • Analyse der Zielgruppe
  • Redezeit
  • Vorbereitungszeit
  • Inhaltsmenge
  • Begrüßung des Publikums
  • Requisiten
  • Moderator
  • Proben
  • Applaus
  • Sich bedanken

Wer in Zukunft besser vorbereitet an seine Präsentationen gehen will, sollte an diesem Webinar teilnehmen. Wenn Sie nur 1 oder 2 Punkte für sich herausnehmen können, dann hat sich das Webinar bereits gelohnt.

Datum Webinar:    Donnerstag, 08.01.2015, 20:00 Uhr

Einführungspreis: Statt EUR 79.- ist es gratis.

Anmeldung hier.

So vermeiden Sie peinliche Aufzugsituationen

Schweigen oder sprechen im Aufzug?Ding! Die Tür öffnet sich. Sie steigen in den Aufzug, nicken dem Arbeitskollegen kurz zu und was dann folgt ist ein beklemmendes Schweigen. Jeder kennt diese Situation! Die unangenehme Stille im Aufzug und die Frage: Soll ich schweigen oder doch einen Smalltalk beginnen? Kann ich die kurze Zeit zwischen Stockwerk 1 und 6 überhaupt für ein gutes Gespräch nutzen? Die Antwort lautet: JA! Es gibt einige Tricks wie wir lernen unser Anliegen innerhalb kürzester Zeit auf den Punkt zu bringen. Es gibt Kniffe, wie wir die Fahrt im Aufzug, ein Gespräch in der Mittagspause oder ein flüchtiges Treffen nutzen können, um berufliche Kontakte zu knüpfen. Rhetorikprofis  schaffen es während einer Aufzugfahrt sogar Projekte vorzustellen oder Geschäfte abzuschließen. Wer gelernt hat, Dinge auf den Punkt zu bringen und sein Anliegen klar zu formulieren, kann diese Fähigkeiten sowohl im Beruf als auch im Privaten nutzen.

Es gibt rhetorische Tricks und Kniffe mit diesen Situationen umzugehen im Interviewstil auf radioEXPERTEN.

Ich wünsche Ihnen viel Hörvergnügen und Erkenntnisgewinn!

Voices of Experience: Tipps und Tricks aus den USA von der NSA

Die meisten Leute sind sich einig, dass das Rad nicht immer wieder neu erfunden werden muss. Dasselbe gilt für Redner, Speaker, TKommentar NSA Podcast Voices of Experiencerainer, Coaches und Autoren. Auch sie können auf bewährte Techniken und Werkzeuge zurückgreifen, die sich für anderen schon bewährt haben. So kann ich beispielsweise die Podcasts der National Speakers Association NSA aus den USA wärmstens empfehlen. Da nicht alle der englischen Sprache mächtig sind, haben Bruno Erni und ich uns entschieden, die Podcasts jeweils auf Deutsch zusammenzufassen und zu kommentieren.

Die neuesten Ausgaben der Podcasts “Voices of Experience” sind jeweils auf der Website der German Speakers Association GSA zu finden. Und auf www.descubris.ch.

Ich wünsche Dir viel Hörvergnügen und Erkenntnisgewinn!

Wie arbeitet man richtig mit dem Flip Chart?

Visualisieren am Flip Chart für Fortgeschrittene (Teil 5): Vortragsweise

In Teil 5 (zu Teil 1Teil 2Teil 3 und Teil 4) des Videos zum Thema Flip Chart wirst Du erfahren wie Du:

Thomas Skipwith am Flip Chart

  • den Flip Chart optimal aufstellst,
  • dem Publikum zu Recht das Gefühl gibst, dass Ihr viel gearbeitet habt,
  • Dich richtig im Verhältnis zum Flip Chart hinstellst,
  • die Aufmerksamkeit des Publikums maximierst und
  • die Spannung während des Schreibens behältst.

Viel Spass und Erkenntnisgewinn!

Link zum Video.

Die Umsetzung/Übung sieht so aus:

  1. Schau Dir das Video an.
  2. Nimm Deine Checkliste zur Hand.
  3. Ergänze die Liste um die Tipps, die Dir gefallen.
  4. Setze die Tipps bei Deiner nächsten Präsentation oder Moderation ein.
  5. Freue Dich, dass Du jetzt mehr Aufmerksamkeit und Anerkennung von Deinem Publikum erhältst.

Mit Teil 5 geht eine 5-teilige Serie mit Videos zum Einsatz des Flip Charts zu Ende. Aber keine Angst, heute ist nicht alle Tage. Es wird neue Videos geben, keine Frage.

Nützliches Material und Buchtipps für die Arbeit am Flip Chart findest Du auf meiner Website.

Ich wünsche Dir viel Erfolg!

Peer Steinbrueck Die Zukunft der Demokratie

Peer Steinbrück im "Peer review"

Universität Zürich, Aula, 18. November 2014, 18:40 – 19:22 Uhr. Organisiert vom Schweizerischen Institut für Auslandforschung SIAF.

Minister a.D. Peer Steinbrück: “Die Zukunft der Demokratie”

Peer Steinbrueck TitelfolieWürde Peer Steinbrück auf seine Bemerkung mit der Kavallerie Bezug nehmen? Das war vermutlich eine der Fragen, die sich viele der Anwesenden im voll gefüllten Saal der Uni Zürich gestellt haben. Dr. Meier, der Organisator und Leiter des Schweizerischen Instituts für Auslandforschung, hat diesen Gedanken aufgenommen und humorvoll anmoderiert mit: “Willkommen in unserem Wigwam: ‘Sie haben nichts zu befürchten.'”

Peer Steinbrück hat vor einem vollem Saal von ca. 350 Zuhörern referiert. Er hat dafür plädiert, dass sich das Publikum um Politik kümmern soll. Das Publikum könne die Politik nicht einfach anderen überlassen! Ein klarer Appell dafür, dass sich jeder einbringePeer Steinbrueck Die Zukunft der Demokratien soll.

Thema dieses Blog-Beitrags: “Wie war der Auftritt von Peer Steinbrück aus rhetorischer Sicht?” (Eine kurze EiPeer Steinbrueck Die Zukunft der Demokratienschätzung zur Rhetorik: 3 positive Aspekte, 3 Verbesserungspotentiale.)

Positiv sind mir aufgefallen (und noch vieles mehr):

  • Sprache: flüssig, stark, fehlerfrei, ausdrucksstark. Beispiel:  “… so, dass ich jetzt langsam die Schlusskurve kriege.”
  • Humorvoll: inbesondere hat er zu Beginn und am Schluss Scherze eingebaut. Politiker sollen beispielsweise keine inhaltslosen Sätze von sich geben: “Eine gute Grundlage ist die beste Grundlage für eine solide Basis.”
  • Abwechslung vieler rhetorischer Mittel: Sprechpausen, Geschwindigkeitswechsel, Alliterationen, rhetorische Fragen, Enterhacken (zu Beginn auf etwas neugierig machen, aber dann auf später vertrösten).Peer Steinbrueck Gastgeschenk

Mögliche Verbesserung / Ideen:

  • Kopfhaltung: In wenigen Fällen konnte ich beobachten wie er das Kinn nach oben hielt. Das kann als arrogant interpretiert werden.
  • Essensreste: Es schien mir, dass er zu Beginn mit der Zunge nach Essensresten gefischt hat.
  • Anglizismen: Herr Steinbrück hat einige Anglizismen benutzt. Eine kurze deutsche Übersetzung könnte für den einen oder anderen Publikumsteilnehmer eine Hilfe sein. (An dieser Stelle auch die Erklärung zum Titel mit Anspielung auf seinen Vornamen: “Peer review” soll “Analyse seiner Rede” bedeuten.) Manchmal treffen englische Ausdrücke allerdings einen Sachverhalt besser auf den Kopf als deutsche. In seiner Rede hätte m.E. der Satz “Freedom is not free.” gut gepasst.

Besonders witzig wurde eines der beiden Gastgeschenke aufgenommen: der Indianer-Kopfschmuck.

Fazit:

Ein tolles Referat. Gut strukturiert, gekonnt vorgetragen, keine Sekunde langweilig. Wer nicht da war, hat etwas verpasst.

Auf der Skala von 1 (zu Hause bleiben) bis 10 (Weltmeister): 9