Forum Wirtschaftsstandort Limmattal: Jede Menge Ideen für faszinierende Vorträge

Forum Wirtschaftsstandort Limmattal: Thomas Skipwith als Keynote-Speaker

Wer will den Menschen nicht etwas Wertvolles mit auf den Weg geben? Thomas Skipwith hat am 17. Forum Wirtschaftsstandort Limmattal 2016 in Geroldswil die Gelegenheit dazu genutzt. Der Rhetorikexperte nahm die Einladung der Aargauer Zeitung mit Begeisterung an. Er hielt eine Keynote-Rede mit dem Titel „Veni, vidi, vici. 5V vür einen vaszinierenden Vortrag”. Sie stand unter dem Motto: “Wie man eine Präsentation interessant gestalten kann und was man dabei lieber vermeiden sollte”. „Es ist schon ein tolles Gefühl, wenn man 200 Zuschauern was mitgeben kann“, sagte der Sprecher im Anschluss an den Auftritt.

„Thomas Skipwith ist sehr stark in der Kommunikation. Auch als Person auf der Bühne ist er wirklich super rüber gekommen“, sagte André Gerber, Verkaufsleiter der Emil Frey AG in Schlieren. Ihm schloss sich auch Sabine Billeter der Vereinigung Zentrum Dietikon an. „Es ist sehr interessant, dass er einem Tricks vermitteln kann, wie man sich zu verhalten hat, wenn man vor Leuten auftreten muss“, sagte sie. Nach der Keynote-Rede von Thomas Skipwith folgte eine Podiumsdiskussion über die Erfolgsfaktoren der Kommunikation. In dieselbe Runde setzten sich Skiakrobatik-Legende Art Furrer, die Kommunikationsverantwortliche der SBB Kathrin Amacker, die Standortförderin Jasmina Ritz und Thomas Skipwith. Die Diskussionsrunde moderierte Markus Gilli, bekannt von TeleZüri.

Bei dem rundum gelungenen Kommunikationsevent am Forum Wirtschaftsstandort Limmattal waren mehrheitlich Spitzen der lokalen Politik und Wirtschaft.

Im Zusammenschnitt sehen wir einen kleinen Auszug aus der Rede und der Podiumsdikussion. Zum Video auf Youtube.

Thomas Skipwith, Speaker, Trainer, Coach, Autor, Rhetorik-Europameister

Thomas Skipwith

SpeakerTrainerCoachAutorRhetorik-Europameister
Die häufigsten Fehler

Die häufigsten Fehler

Wenn Sie besser präsentieren, Tipps, Übungen und Empfehlungen wollen, können Sie sich gratis in unserem Trainingletter eintragen. Ausserdem erfahren Sie, welches die häufigsten Fehler sind.
0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Wir freuen uns über Ihren Beitrag!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

11 + 6 =