Beiträge

Wohin mit den Händen?

Rhetorik-Tipp zur Körpersprache: Wohin mit den Händen?

Wohin mit den Händen? Eine Variante.Die Körpersprache ist ein wichtiger Bestandteil jeder Form von Kommunikation. Insbesondere auch bei Präsentationen. Deshalb habe ich mich dafür entschieden, eine Serie von Videos aufzunehmen mit den gröbsten Fehlern und den besten Tipps für eine bessere Körpersprache. In diesem Beitrag teile ich Tipp Nummer 5 zum Thema Körpersprache bei Präsentationen.

„Wo soll ich bloß mit meinen Händen hin?“ ist eine Frage, die ich in meinen Trainings oft höre. Es gibt natürlich mehrere Möglichkeiten. Was ich Dir NICHT empfehle, ist die Hände in die Taschen zu stecken. Das nimmt den Händen die Möglichkeit mitzureden. Ausserdem schränkt es gemäss einer Studie der Columbia University den Sprachfluss ein und führt zu mehr „Ähs“. Wenn Du sehen willst, was Du mit den Händen machen kannst, dann schaue Dir mein Video an.

Zum Video: Rhetorik-Tipp „Wohin mit den Händen?“ an. Viel Spass und Erkenntnisgewinn!

Die Umsetzung/Übung sieht so aus:

  1. Stell Dir vor Du bist in einer Sitzung und präsentierst vor Deinen Kollegen.
  2. Sprich den Satz: „Diese Aufgabe liegt noch in weiter Ferne.“ Gleichzeitig zeigst Du mit einer grossen Handbewegung nach links oben*. Auch Dein Blick geht nach links oben.
  3. Wunderbar. Du hast Deine Aussage durch Gestik unterstützt. Dabei musstest Du keinen Moment daran denken wohin Deine Hände gehen sollten.
  4. Nutze diesen Tipp für Deine nächste Präsentation.

Wie immer: Übung macht den Meister. Nur wenn Du den Tipp zu Herzen nimmst, wird es Deinem Publikum beim nächsten Mal leichter fallen Dir seine Aufmerksamkeit zu schenken.

Demnächst gibt es wieder eine neue Folge wie Du die Körpersprache für Präsentationen optimal einsetzen kannst. Falls Du das nicht verpassen willst und die wichtigsten Tipps und Tricks für Deine Präsentationen haben möchtest, dann schreibe Dich in unseren Trainingletter ein.

Ich wünsche Dir viel Erfolg!

Thomas Skipwith

Rhetorik-Tipp zur Körpersprache

Rhetorik-Tipp zur Körpersprache: Schau mir in die Augen, Kleines!

Rhetorik-Tipp zur KörperspracheHumphrey Bogart sagt im Film Casablanca zum Abschied zu Ingrid Bergmann*: „Schau  mir in die Augen, Kleines!“ Eine legendäre und berührende Szene.

Die Körpersprache ist ein wichtiger Bestandteil jeder Form von Kommunikation. Insbesondere auch bei Präsentationen. Deshalb habe ich mich dafür entschieden, eine Serie von Videos aufzunehmen mit den gröbsten Fehlern und den besten Tipps für eine bessere Körpersprache. In diesem Beitrag teile ich Tipp Nummer 4 zum Thema Körpersprache bei Präsentationen.

Blickkontakt ist nicht nur für Filmstars wichtig. Jeder, der vor Publikum präsentiert, tut gut daran, mit den Zuschauern Blickkontakt zu halten. Dank Blickkontakt trete ich in einen Dialog mit dem Publikum. Auch wenn akustisch nur der Präsentierende zu hören ist. Dank dem Blick in die Augen, weiss ich als Präsentierender, wie es dem Publikum geht. Schlafen schon ein paar, hat jemand eine Frage oder beantworten die Zuschauer bereits Ihre E-Mails? Michael Rossié, ein Trainer-Kollege aus München, nennt es treffend so: „Präsentieren ist wie flirten mit ganz vielen.“ Und das geht nur mit Blickkontakt.

Wenn Du sehen willst wie das geht, dann schau Dir den Rhetorik-Tipp „Schau  mir in die Augen, Kleines!“ an. Viel Spass und Erkenntnisgewinn!

Die Umsetzung/Übung sieht so aus:

  1. Tue so, wie wenn Du vorne in einem Sitzungszimmer stehen würdest. Du stehst vorne in der Mitte. Du sprichst frei ohne PowerPoint-Präsentation.
  2. Jetzt sprichst Du die ersten 10 Sätze Deiner nächsten Präsentation. Beispiel: „Sehr geehrte Damen und Herren, gestern habe ich in den Nachrichten gehört, dass …“
  3. Achte darauf, dass Du in die Runde schaust, wie wenn dort Zuschauer sitzen würden. Schaue  nicht auf Deine Notizen, nicht auf den Boden, nicht an die Decke, nicht aus dem Fenster.
  4. Wiederhole das mehrere Mal.
  5. Wunderbar. Du wirst einen stärkeren Kontakt zu Deinem Publikum etablieren.
  6. Nutze diesen Tipp für Deine nächste Präsentation.

Wie immer: Übung macht den Meister. Nur wenn Du den Tipp zu Herzen nimmst, wird es Deinem Publikum beim nächsten Mal leichter fallen Dir seine Aufmerksamkeit zu schenken.

Demnächst gibt es wieder eine neue Folge wie Du die Körpersprache für Präsentationen optimal einsetzen kannst. Falls Du das nicht verpassen willst und die wichtigsten Tipps und Tricks für Deine Präsentationen haben möchtest, dann schreibe Dich in unserem Trainingletter ein.

Ich wünsche Dir viel Erfolg!

Thomas Skipwith

*Auf dem Bild ist nicht Ingrid Bergmann, sondern Humphrey Bogart’s Frau Lauren Bacall zu sehen. 😉

Umgang mit schwierigen Leuten

Schweissausbruch, Zwischenrufer, Interaktion – Umgang mit schwierigen Situationen

Nervosität, Lampenfieber, AngstSchwierige Situationen gibt es immer und überall. Selbst nach jahrelanger Unternehmensberater-, Referenten- und Trainertätigkeit werde auch ich unregelmäßig mit schwierigen Situationen konfrontiert. Viele der Empfehlungen für den Umgang mit schwierigen Situationen, welche ich im Webinar bespreche, habe ich selbst erfolgreich ausprobiert und wende sie bei Bedarf an. Ausserdem werden wir uns Gedanken zum Umgang mit Nervosität machen.

Wir werden folgende Punkte besprechen:

  • Nervosität
  • Steckenbleiben
  • Redeangst
  • Umgang mit Fragen
  • Teilnehmer aktivieren
  • Schwierige Teilnehmer
  • Störungen und Unterbrechungen

Wer in Zukunft besser präsentieren will, sollte an diesem Webinar teilnehmen. Wenn Sie nur 1 oder 2 Punkte für sich herausnehmen können, dann hat sich das Webinar bereits gelohnt.

Datum Webinar:    Donnerstag, 09.07.2015, 20:00 Uhr

Anmeldung hier.

Viel Spass!

Mauerblümchen

Rampensau oder Mauerblümchen? Die richtige Vortragsweise

Bild eines MauerblümchensBist Du eher die Rampensau oder das Mauerblümchen? Um Deine Präsentationen so effektiv wie möglich zu vermitteln, muss sie durch die Art und Weise, wie Du sie hältst, unterstützt werden. Das heisst aber nicht, dass Du wie Steve Balmer wie wild auf der Bühne herumschreien und herumspringen musst. Doch ohne die Vortragsweise geht nichts. Es gibt sogar Studien, welche behaupten, dass es für eine erfolgreiche Rede nur zu sieben Prozent auf den Inhalt und zu 93 Prozent auf den Präsentationsstil – den Auftritt – ankommt. Auch wenn nicht alle mit diesen Prozentzahlen einverstanden sind, eines leckt keine Ziege weg: Die Vortragsweise ist mindestens die halbe Miete. Es gibt viele hilfreiche Techniken (Körpersprache, Gesichtsausdruck, Blickkontakt und Stimmvariation), um die Präsentation positiv zu beeinflussen. Diese Techniken schauen wir uns in diesem Webinar an.

Wir werden folgende Punkte besprechen:

  • Übung macht den Meister
  • Beginn
  • Regieanweisungen an sich selbst
  • Körpersprache
  • Gesichtsausdruck / Mimik
  • Blickkontakt
  • Stimmvariation

Wer in Zukunft besser präsentieren will, sollte an diesem Webinar teilnehmen. Wenn Sie nur 1 oder 2 Punkte für sich herausnehmen können, dann hat sich das Webinar bereits gelohnt.

Datum Webinar:    Donnerstag, 07.05.2015, 20:00 Uhr

Anmeldung hier.

Viel Spass!

Video Körpersprache #2: Teile und herrsche.

Video zur Körpersprache #2: Teile und herrsche.

Körpersprache: Teile und herrsche.

Video Körpersprache #2: Teile und herrsche.Die Körpersprache ist ein wichtiger Bestandteil jeder Form von Kommunikation. Insbesondere auch bei Präsentationen. Deshalb habe ich mich dafür entschieden, eine Serie von Videos aufzunehmen mit den gröbsten Fehlern und den besten Tipps für eine bessere Körpersprache. In diesem Beitrag teile ich Tipp Nummer 2 zum Thema Körpersprache bei Präsentationen.

„Wie kann ich es den Zuschauern einfacher machen mir zu folgen?“ Eine Frage, die jeden beschäftigt oder beschäftigen sollte. Eine von mehreren Möglichkeiten ist die, die Bühne in verschiedene Bereiche einzuteilen. Wenn Du sehen willst wie das geht, dann schaue Dir den Videobeitrag auf meinem YouTube-Kanal an. Viel Spass und Erkenntnisgewinn!

Die Umsetzung/Übung sieht so aus:

  1. Tue so, wie wenn Du vorne in einem Sitzungszimmer stehen würdest. Du stehst vorne in der Mitte. Du sprichst frei ohne PowerPoint-Präsentation.
  2. Jetzt erzählst Du dem (fiktiven) Publikum folgendes: „Drei Aspekte sind zu beachten.“
  3. Beim ersten Aspekt zeigst Du auf die rechte (!) Seite von Dir (siehe Körpersprache-Video 1 auf Youtube).
  4. Beim zweiten Aspekt zeigst Du mit den Händen in die Mitte.
  5. Beim dritten Aspekt zeigst Du auf die linke (!) Seite.
  6. Wenn Du zum einem der Aspekte sprichst, stelle Dich an die Stelle, die Du diesem Aspekt zugewiesen hast.
  7. Wunderbar. Das Publikum weiss nun auch visuell, dass Du drei Aspekte behandeln wirst und welchen Aspekt Du gerade behandelst.
  8. Nutze diesen Tipp für Deine nächste Präsentation

Demnächst gibt es neue Folgen wie Du die Körpersprache für Präsentationen optimal einsetzen kannst.

Ich wünsche Dir viel Erfolg!

Thomas Skipwith

Körpersprache für Präsentationen

Dein Tun spricht so laut, ich kann Dich nicht hören. (Ralph Waldo Emerson)

Körpersprache: Der Links-Rechts-Fehler

Körpersprache für PräsentationenIn Anlehnung an Ralph Waldo Emerson sage ich: „Dein Körper spricht so laut, ich kann Dich nicht hören.“ Wie es dieses Zitat schon sagt: Die Körpersprache ist ein wichtiger Bestandteil jeder Form von Kommunikation. Insbesondere auch bei Präsentationen. Deshalb habe ich mich dafür entschieden, eine Serie von Videos aufzunehmen mit den gröbsten Fehlern und den besten Tipps für eine bessere Körpersprache. In diesem Beitrag teile ich Tipp Nummer 1 zum Thema Körpersprache bei Präsentationen.

Ein klassischer Fehler: Der Referent zeigt dem Publikum eine chronologische Entwicklung von der falschen Seite. Er vergisst nämlich, dass er seitenverkehrt zum Publikum steht. So kommt es, dass er vom Publikum ausgesehen, eine Entwicklung von rechts nach links zeigt, statt von links nach rechts.

Alles klar? Wenn nicht, dann schau Dir meinen Videobeitrag auf meinem YouTube-Kanal an. Viel Spass und Erkenntnisgewinn!

Die Umsetzung/Übung sieht so aus:

  1. Tue so, wie wenn Du vorne in einem Sitzungszimmer stehen würdest. Du stehst vorne in der Mitte. Du sprichst frei ohne Leinwand.
  2. Jetzt erzählst Du dem Publikum folgendes: In welchem Jahr Du geboren wurdest. Zeige auf die rechte (!) Seite von Dir.
  3. Wie alt Du heute bist. Zeige mit den Händen in die Mitte.
  4. Wie alt Du gedenkst zu werden. Zeige auf die linke (!) Seite.
  5. Wunderbar. Für das Publikum sieht dieser chronologische Vorgang nun korrekt aus.
  6. Nutze diesen Tipp für Deine nächste Präsentation

Demnächst gibt es neue Folgen wie Du die Körpersprache für Präsentationen optimal einsetzen kannst.

Ich wünsche Dir viel Erfolg!

Thomas Skipwith

Voices of Experience VoE der NSA

Voices of Experience Jan. 2015: Tipps und Tricks für Speaker aus den USA

Die meisten Leute sind sich einig, dass das Rad nicht immer wieder neu erfunden werden muss. Dasselbe gilt für Redner, Speaker, TKommentar NSA Podcast Voices of Experiencerainer, Coaches und Autoren. Auch sie können auf bewährte Techniken und Werkzeuge zurückgreifen, die sich für anderen schon bewährt haben. So kann ich beispielsweise die Podcasts der National Speakers Association NSA aus den USA wärmstens empfehlen. Da nicht alle der englischen Sprache mächtig sind, haben Bruno Erni und ich uns entschieden, die Podcasts jeweils auf Deutsch zusammenzufassen und zu kommentieren.

Die neuesten Ausgaben der Podcasts “Voices of Experience” sind jeweils auf der Website der German Speakers Association GSA zu finden. Und auf www.descubris.ch.

In der Januar-Ausgabe geht es beispielsweise um die Themen

  • geschäftsfördernde Tipps (echt hörenswert)
  • Schlüssel zum Online-Geschäft
  • Storyboarding
  • Worauf Referentenagentur achten, wenn Sie einen Redner buchen wollen
  • Wie man richtig Ziele setzt

Ich wünsche Dir viel Hörvergnügen und Erkenntnisgewinn!

 

 

P.S.: Willst Du wissen welches die 10 grössten Fehler beim Präsentieren sind? Hier erfährst Du es gratis.

Voices of Experience VoE der NSA

Voices of Experience Dez. 2014: Tipps und Tricks für Speaker aus den USA

Die meisten Leute sind sich einig, dass das Rad nicht immer wieder neu erfunden werden muss. Dasselbe gilt für Redner, Speaker, TKommentar NSA Podcast Voices of Experiencerainer, Coaches und Autoren. Auch sie können auf bewährte Techniken und Werkzeuge zurückgreifen, die sich für anderen schon bewährt haben. So kann ich beispielsweise die Podcasts der National Speakers Association NSA aus den USA wärmstens empfehlen. Da nicht alle der englischen Sprache mächtig sind, haben Bruno Erni und ich uns entschieden, die Podcasts jeweils auf Deutsch zusammenzufassen und zu kommentieren.

Die neuesten Ausgaben der Podcasts “Voices of Experience” sind jeweils auf der Website der German Speakers Association GSA zu finden. Und auf www.descubris.ch.

In der Dezember-Ausgabe geht es beispielsweise um die Themen

  • Etwas Gutes tun (insbesondere im Hinblick auf das Fest der Liebe)
  • Gesund bleiben, auch wenn man viel auf Achse ist.
  • Wie vergebe ich erfolgreich Lizenzen meiner Produkte?
  • Die Gründe weshalb es sich lohnt bei der NSA resp. GSA dabei zu sein.
  • Copyright ist nicht gleich Trademark
  • Video-Postkarten hinterlassen einen starken Eindruck

Ich wünsche Dir viel Hörvergnügen und Erkenntnisgewinn!

Content is king – Die inhaltliche Vorbereitung einer packenden Präsentation

Vorbereitung ist die halbe MieteDie Redewendung: “Eine gute Vorbereitung ist die halbe Miete.” hat auch dieses Jahr seine Wirkung. Und es ist das Mindeste, was Sie für Ihr Publikum tun können. Howard Hendricks  soll es so formuliert haben: „Wenn Sie während einer Stunde vor 100 Personen sprechen und deren Zeit vergeuden, weil Sie unvorbereitet sind, dann haben Sie nicht eine Stunde vergeudet, sondern 100 Stunden.“ 100 Stunden multipliziert mit einem Stundensatz von EUR 200.- ergeben Kosten von EUR 20’000.-. Ein teures Unterfangen. Nehmen Sie sich deshalb die nötige Zeit für eine gute Vorbereitung!

Eine gute Vorbereitung beginnt mit dem Inhalt. Dieses Webinar geht auf die inhaltliche Vorbereitung einer packenden Präsentation ein. So dass jeder weiss was im Hut steckt.

Wir werden folgende Punkte besprechen:

  • Ziel der Rede
  • Analyse der Zielgruppe
  • Redezeit
  • Vorbereitungszeit
  • Inhaltsmenge
  • Begrüßung des Publikums
  • Requisiten
  • Moderator
  • Proben
  • Applaus
  • Sich bedanken

Wer in Zukunft besser vorbereitet an seine Präsentationen gehen will, sollte an diesem Webinar teilnehmen. Wenn Sie nur 1 oder 2 Punkte für sich herausnehmen können, dann hat sich das Webinar bereits gelohnt.

Datum Webinar:    Donnerstag, 08.01.2015, 20:00 Uhr

Einführungspreis: Statt EUR 79.- ist es gratis.

Anmeldung hier.

So vermeiden Sie peinliche Aufzugsituationen

Schweigen oder sprechen im Aufzug?Ding! Die Tür öffnet sich. Sie steigen in den Aufzug, nicken dem Arbeitskollegen kurz zu und was dann folgt ist ein beklemmendes Schweigen. Jeder kennt diese Situation! Die unangenehme Stille im Aufzug und die Frage: Soll ich schweigen oder doch einen Smalltalk beginnen? Kann ich die kurze Zeit zwischen Stockwerk 1 und 6 überhaupt für ein gutes Gespräch nutzen? Die Antwort lautet: JA! Es gibt einige Tricks wie wir lernen unser Anliegen innerhalb kürzester Zeit auf den Punkt zu bringen. Es gibt Kniffe, wie wir die Fahrt im Aufzug, ein Gespräch in der Mittagspause oder ein flüchtiges Treffen nutzen können, um berufliche Kontakte zu knüpfen. Rhetorikprofis  schaffen es während einer Aufzugfahrt sogar Projekte vorzustellen oder Geschäfte abzuschließen. Wer gelernt hat, Dinge auf den Punkt zu bringen und sein Anliegen klar zu formulieren, kann diese Fähigkeiten sowohl im Beruf als auch im Privaten nutzen.

Es gibt rhetorische Tricks und Kniffe mit diesen Situationen umzugehen im Interviewstil auf radioEXPERTEN.

Ich wünsche Ihnen viel Hörvergnügen und Erkenntnisgewinn!