Beiträge

PowerPoint-Tipp 3: Du musst nicht immer gleich alles preisgeben.

Dies ist der dritte PowerPoint-Tipp 3 in einer Serie von kurzen Tipps rund um die Anwendung von PPowerPoint-Tipp 3: So geht's! owerPoint. Heute geht es um die Referentensansicht von PowerPoint.

Während einer Präsentation habe ich früher auf meinem Laptop-Bildschirm immer genau das Gleiche gesehen wie auf der Leinwand. Deshalb war ich mir nicht immer sicher, welche Folie als nächstes kommt. Es fiel mir auch schwer auf eine andere Folie zu springen.

Heute mache ich das anders. Ich benutze die Referentenansicht. Mit der Referentenansicht siehst Du auf dem Laptop mehr als auf der Leinwand. Während auf der Leinwand nur Deine Folie angezeigt wird, siehst Du auf dem Laptop-Bildschirm zusätzliche Informationen. Beispielsweise siehst Du dann eine Vorschau der nächsten Folie, eine Übersicht der anstehenden Folien, damit Du auf eine beliebige Folie springen kannst und Deine Notizen zu der Folie, die gerade angezeigt wird.

Voraussetzung / Umsetzung

Damit das funktioniert, musst Du Deinen Laptop mit einem Projektor verbinden. PowerPoint wird erkennen, dass ein zweiter Bildschirm (der Beamer) angeschlossen ist. Dadurch stellt er Dir die Option die Referentenansicht zu aktivieren zur Verfügung. Jetzt brauchst Du nur noch das Häkchen bei Referentenansicht zu aktivieren.

Referentenansicht in PowerPoint

Mit diesem Tipp bist Du in der Lage, nicht immer alles gleich preisgeben zu müssen.

Video

Wenn Du lieber schaust und hörst statt zu lesen, schau Dir den kurzen Video «PowerPoint-Tipp 3: Du musst nicht immer gleich alles preisgeben.» zu diesem Thema an.

Ein Video, welches diesen Tipp und noch 2 weitere zum Besten gibt, findest Du hier: 3 technische Tricks für TOP-Präsentationen

Wenn Du weitere Tipps möchtest, kannst Du meinen YouTube-Kanal abonnieren. Selbstverständlich darfst Du den Beitrag auch auf den sozialen Medien teilen. Ich würde mich freuen.

Ich wünsche Dir viel Erfolg für Deine nächsten Präsentationen.

 

P.S.: Falls Du Deine rhetorischen Fähigkeiten mit einem Profi trainieren möchtest, dann schreibe Dich für eines meiner Rhetorik-Trainings ein. Das nächste intensive Rhetorik-Training ist am 20./21. Juni 2019 (max. 8 Teilnehmende).

PowerPoint Tipp 2: Lesen haben sie in der Schule gelernt.

PowerPoint-Tipp 2: Lesen haben sie in der Schule gelernt.

Dies ist der zweite Blog-Beitrag (PowerPoint-Tipp 2) in einer Serie von kurzen Tipps rund um die Anwendung von PowerPoint.

Bestimmt hast Du es auch schon erlebt: Der Arbeitskollege steht vorne und liest eine Folie nach der anderen von der Leinwand ab. So, also ob es einen Vorleser brauchen würde. Das erinnert mich an eine Reise  nach Kuba: In der Zigarrenfabrik gab es einen professionellen Vorleser, der den Arbeiterinnen und Arbeitern aus einem Buch vorlas. Im letzteren Fall mag das zur Bildung des Volkes beitragen. Während einer Geschäftspräsentation führt Vorlesen aber lediglich zu schweren Augenlidern. Also vermeide, wie es ein Kollege von mir nennt, «betreutes Lesen». Stattdessen: Schreibe weniger auf die Folien (siehe PowerPoint-Tipp 1 hier) und mache mehr Blickkontakt.

Klingt einfach? In diesem Fall könntest Du Dich auf Video aufnehmen und danach prüfen, wie oft Du mit der Folie und wie oft mit der Leinwand oder Deinem Laptop gesprochen hast.

Wenn Du lieber schaust und hörst statt zu lesen, schau Dir den kurzen Video «PowerPoint-Tipp 2: Lesen haben sie in der Schule gelernt.» zu diesem Thema an.

Wenn Du weitere Tipps möchtest, kannst Du meinen YouTube-Kanal abonnieren. Selbstverständlich darfst Du den Beitrag auch auf den sozialen Medien teilen. Ich würde mich freuen.

Ich wünsche Dir viel Erfolg für Deine nächsten Präsentationen.

P.S.: Falls Du Deine rhetorischen Fähigkeiten mit einem Profi trainieren möchtest, dann schreibe Dich für eines meiner Rhetorik-Trainings ein. Das nächste intensive Rhetorik-Training ist am 11./12. April 2019 (max. 8 Teilnehmende).