Der Terminator kommt auf Samtpfoten …

Soll ich, soll ich nicht … Manchmal schlagen zwei Herzen in meiner Brust, ob ich ein Video mit einem politischen Inhalt für die Leser meines Blogs analysieren soll. Mir geht es allerdings weniger um den politischen Inhalt, obwohl ich in diesem Fall damit einverstanden bin, sondern viel mehr um die rhetorischen Mittel, die der Redner einsetzt. Ich will thematisieren, wie der Redner versucht sein Publikum zu erreichen und zu überzeugen. Das rhetorische Mittel, um das es im folgenden Video geht, ist auch fürs Geschäfts- und Privatleben sehr nützlich.

Schau Dir das folgende Video an: Der Terminator (Arnold Schwarzenegger) kommt auf Samtpfoten daher. In der Fachsprache spricht man von der Captatio Benevolencie. Der Redner, in diesem Fall Schwarzenegger, versucht erst einmal das Wohlwollen seines Publikums zu gewinnen.

Wie wirkt der Anfang seiner Rede auf Dich? Meinst Du er gewinnt so das Wohlwollen derer, die er erreichen will?

Falls ja, wie kannst Du diese Technik für Dich z.B. bei Deiner nächsten Geschäftssitzung einsetzen?

Arnold Schwarzenegger spricht zum Krieg in der Ukraine.

Ich wünsche Dir viel Erkenntnisgewinn.

Aufgabe:

1. Schau und hör Dir das Video an.

2. Versuche bei Deiner nächsten Geschäftssitzung ebenfalls erst das Wohlwollen des Publikums zu gewinnen.

3. Achte gerne auch auf andere rhetorische Mittel, die Arnold Schwarzenegger einsetzt.

Wenn Du Unterstützung für Deine nächste Präsentation brauchst, dann stehe ich für Dich bereit.

Wenn Du regelmässig per E-Mail Tipps und Tricks haben möchtest, dann trage Dich im Trainingletter ein – aber alles vertraulich :-).

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von forms.zohopublic.eu zu laden.

Inhalt laden

Thomas Skipwith, Speaker, Trainer, Coach, Autor, Rhetorik-Europameister

Thomas Skipwith

SpeakerTrainerCoachAutorRhetorik-Europameister
Die häufigsten Fehler

VERTRAULICH

Hier gibt es vertrauliche Tipps und Tricks für bessere Präsentationen.